Sonntag, 23. Juni 1918

    

Zugunsten der Ludendorff-Spende wird Herr Direktor Steffter auf Veranlassung des Sammelausschusses am kommenden Sonntag, 30. Juni, morgens 11½ bis 1 Uhr im neuen Operetten-Theater eine Morgenaufführung veranstalten. In bunter Folge werden die besten Kräfte des Theaters gesangliche und deklamatorische Darbietungen der fröhlichen Muse vortragen. Der ganze Ertrag dieses „Bunten Vormittags“, der für Bonn eine Neuheit darstellt und vielen eine angenehme Abwechslung sein wird, ist für die Kriegsbeschädigten bestimmt. Ein ausführliches Programm wird noch veröffentlicht werden.

Anzeige im General-Anzeiger vom 23. Juni 1918Anzeige im General-Anzeiger vom 23. Juni 1918Anzeige im General-Anzeiger vom 23. Juni 1918Anzeige im General-Anzeiger vom 23. Juni 1918Die Ortskohlenstelle teilt mit: Der Bürgerschaft wird wiederholt dringend empfohlen, sich einen Holzvorrat für den Winter zu beschaffen. Auskunft erteilt die Ortskohlenstelle, die auch Bestellungen entgegennimmt.

(Bonner Zeitung, Rubrik „Städtische Nachrichten“)

    

Anzeige im General-Anzeiger vom 23. Juni 1918Anzeige im General-Anzeiger vom 23. Juni 1918Anzeige im General-Anzeiger vom 23. Juni 1918Anzeige im General-Anzeiger vom 23. Juni 1918Eine eigenartige Verlustliste gibt neuerdings unsere Heeresverwaltung heraus. Von unbekannt verstorbenen Heeresangehörigen werden alle die Zeichen gesammelt, die man in ihren Uhren vorfindet. Hiernach werden Listen zusammengestellt und die Uhrmacher sehen nach, ob ein bei ihnen übliches Zeichen oder die von ihnen verwandten Nummern sich darunter befinden.

Anzeige im General-Anzeiger vom 23. Juni 1918Anzeige im General-Anzeiger vom 23. Juni 1918Anzeige im General-Anzeiger vom 23. Juni 1918Anzeige im General-Anzeiger vom 23. Juni 1918Groß-Bonn. Der Direktion dieser Bühne ist in der Verpflichtung der Operetten-Soubrette Müller-Linke ein besonderer Wurf gelungen. Dieser urwüchsige weibliche Komiker ist in seiner Art einzig. Wohl selten hat man an der Bonner Operetten- und Spezialitätenbühne einen weiblichen Humoristen dieser Eigenheit genießen können. Das echt Berliner Gewächs übt begreiflicherweise eine ganz besondere Anziehungskraft aus.

(Bonner General-Anzeiger, Rubrik „Aus Bonn“)

    

Anzeige im General-Anzeiger vom 23. Juni 1918Anzeige im General-Anzeiger vom 23. Juni 1918Anzeige im General-Anzeiger vom 23. Juni 1918Anzeige im General-Anzeiger vom 23. Juni 1918Ludendorff-Spende Bonn-Stadt. Zum Besten der „Ludendorff-Spende für Kriegsbeschädigte“ finden in den drei hiesigen Lichtspielhäusern am Sonntag, den 23. Juni, mittags ½12-1 Uhr Festvorstellungen statt. Zur Aufführung gelangen: In den Bonner Lichtspielen und Metropol-Theater: Bilder aus der Schlacht am Damenwege, Das zerstörte St. Quentin, Englische Tanks vor Cambrai, Die Erstürmung einer Höhe, Grüblers Fahrt ins Mohrenland (Lustspiel). Im Union-Theater: Rasputin.

(Deutsche Reichs-Zeitung, Rubrik „Aus der Rheinprovinz. Bonn“)