Dienstag, 30. April 1918

  

Anzeige im General-Anzeiger vom 30. April 1918Anzeige im General-Anzeiger vom 30. April 1918Auf dem Felde der Ehre fiel der Leutnant der Reserve und Adjutant Student der Rechte Erich Wiedemann, Sohn des Bonner Universitätsprofessors Geheimrats Wiedemann.

Auswechselung von Fenstergriffen. Die Bekanntmachung vom 26. März 1918 betreffend Einrichtungsgegenstände aus Kupfer, Messing, Nickel, Aluminium, Zinn usw. verlangt den Ausbau und die Ablieferung aller Stücke, die entbehrlich oder leicht ersetzbar sind. Dabei wurden die Griffe von Baskülverschlüssen an Fenstern zunächst ausgenommen. Inzwischen hat sich jedoch die Notwendigkeit herausgestellt, auch diese Griffe in die Enteignung einzubeziehen. Sie sind deshalb den mit der Durchführung der Bekanntmachung beauftragten Behörden mit zu melden. Es empfiehlt sich, den Ausbau und die Ablieferung aller abnehmbaren Fenstergriffe nicht aufzuschieben.

Ein Bagger ist zurzeit zwischen Bonn und Beuel damit beschäftigt, die Fahrrinne des Rheines an einigen Stellen zu vertiefen.

(Bonner Zeitung, Rubrik „Aus den Städtischen Nachrichten“)

Anzeige im General-Anzeiger vom 30. April 1918Anzeige im General-Anzeiger vom 30. April 1918

Anzeige im General-Anzeiger vom 30. April 1918Anzeige im General-Anzeiger vom 30. April 1918Ersatzsohlen. Der Vorsitzende des Vereins selbständiger Schuhmacher, Herr Jul. Eismann, wird am Mittwoch abend in der Fortbildungsschule einen Vortrag über die zweckmäßige Verarbeitung und den Verbrauch von Ersatzsohlen halten. Der Besuch ist für Jedermann frei.

(Bonner General-Anzeiger, Rubrik „Aus Bonn“)

Anzeige im General-Anzeiger vom 30. April 1918Anzeige im General-Anzeiger vom 30. April 1918Anzeige im General-Anzeiger vom 30. April 1918Anzeige im General-Anzeiger vom 30. April 1918Milchversorgung in Beuel. Ich bin seit Herbst schwer Anzeige im General-Anzeiger vom 30. April 1918Anzeige im General-Anzeiger vom 30. April 1918lungenkrank und vollständig entkräftet. Es wurden mir vom Arzt täglich ein Liter Milch und wöchentlich drei Eier als dringende Krankenzulage verschrieben. Aber auf dem Amt wurde mir nur ½ Liter bewilligt und die Eier wurden ganz gestrichen. Aber auch das halbe Liter Milch bekomme ich nicht immer. Nach langem Stehen und Betteln gibt es sehr oft nur ein Viertel Liter, oder, wie es in letzter Zeit oft vorkommt, gar keine. H.H. Beuel.

(Bonner General-Anzeiger, Rubrik „Sprechsaal“)

  

Die Schiefertafel, die schon so lange aus den Oberklassen der Volksschulen verbannt gewesen ist, wird jetzt nach einem neuen Erlasse des Unterrichtsministers in weitgehendstem Maße wieder in den Schulen eingeführt. Sogar auf den unteren Klassen mancher Gymnasien wird sie jetzt gebraucht.

(Deutsche Reichs-Zeitung, Rubrik „Aus der Rheinprovinz. Bonn“)