Freitag, 29. September 1916

     

Anzeige im General-Anzeiger vom 29. September 1916Anzeige im General-Anzeiger vom 29. September 1916Die Reichsfleischkarte wird auch Sonntag noch auf dem Lebensmittelamt ausgegeben.

Brotzulagen für Jugendliche. Jugendliche im Alter von 12 bis 17 Jahren können von nächster Woche ab ein Viertel Brot mehr erhalten. Die Anträge dazu müssen beim Lebensmittelamt gestellt werden. [...]

(Bonner Zeitung, Rubrik „Aus den Städtischen Nachrichten“)

    

Frauen im Eisenbahndienst. In den Bezirken der preußisch-hessischen Eisenbahndirektionen werden immer mehr Frauen eingestellt und auch für den Fahrdienst ausgebildet, so daß demnächst sämtliche Triebwagenzüge mit je einer Schaffnerin besetzt werden können. Außerdem sollen die weitaus meisten D-, Eil- und Personenzüge an Begleitpersonal einen Zugführer, einen Schaffner und eine Schaffnerin erhalten. Die so überzählig werdenden Schaffner werden, soweit sie noch militärpflichtig sind, der Militärverwaltung zur Verfügung gestellt, oder nach den besetzten feindlichen Gebieten abkommandiert. Nach den neuerdings ergangenen Bestimmungen besteht die Dienstkleidung der Zugschaffnerinnen aus einer Joppe und einer Mütze, wie sie von Hilfsbeamten getragen werden, und einem dunkelgrauen, bauschigen Beinkleid. Außerhalb der Bahnanlagen können die Beamtinnen Röcke tragen.

(Bonner General-Anzeiger, Rubrik „Aus Bonn“)

     Anzeige in der Bonner Zeitung, im General-Anzeiger und in der Deutschen Reichs-Zeitung vom 29. September 1916Anzeige in der Bonner Zeitung, im General-Anzeiger und in der Deutschen Reichs-Zeitung vom 29. September 1916

Kartoffelversorgung. Vom 1. Oktober ds. Js. sind die Kartoffelpreise wie folgt festgesetzt: bei Abholung mit eigenem Gerät von dem Kartoffellager am städtischen Schlachthof 4,50 Mark für 1 Zentner, bei Lieferung frei Keller durch die Stadt oder die zugelassenen Großhändler 4,75 Mark für 1 Zentner, beim Verkauf im Kleinhandel 5,50 Mark für 1 Zentner. Die Lieferung frei Keller kann voraussichtlich nicht vor dem 15. Oktober ds. Js. erfolgen und geschieht nur zur Eindeckung des gesamten Winterbedarfs und unter der Voraussetzung, daß die Kartoffeln in geeigneten Kellerräumen untergebracht werden.

(Deutsche Reichs-Zeitung, Rubrik „Bonner Nachrichten“)